Wärmetherapie

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren.

Bei der Behandlung wird Wärme bei direktem Hautkontakt auf den Körper übertragen. Wärme erweitert die Gefäße. Die so erzeugte Mehrdurchblutung wirkt sich günstig auf viele chronische Reizzustände aus. Eine Steigerung der Stoffwechselvorgänge kann dadurch auch begünstigt werden.

Wärmeanwendungen werden zur Vor- oder Nachbereitung von Massage oder aktiver krankengymnastischer Therpaie eingesetzt.

Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.