Kiefergelenksbehandlung

Bei Störungen der Kiefergelenksfunktion (CMD-Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion) kann es zu Schmerzen im Kieferbereich aber auch zu Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen kommen.

Verspannte Kiefermuskeln, eingeschränktes Mundöffnen, Zähneknirschen und übermäßig abgenutzte Zähne können die Folge sein. Schwindelgefühle, Kopfdruck, Kopfschmerzen und diffuse Symptomatiken können durch Wechselwirkungen mit dem Nackenbereich und der ganzen Wirbelsäule entstehen.

Dabei ist das Kiefergelenk ein oft übersehener Bereich. Das Kiefergelenk ist mit seinen muskulären, myofascialen und neuroanatomischen Wechselwirkungen, häufig für Beschwerden Ursache, die an anderen Stellen des Körpers auftreten. Manualtherapeutisch können am Kiefergelenk die Gelenksfunktionen und die umgebenden Strukturen wie Muskeln, Bänder und Nerven behandelt werden.

Anwendungsbeispiele: Schmerzen im Bereich der Kiefergelenksmuskulatur und/ oder Kiefergelenke, eingeschränkte Kieferbeweglichkeit, Kiefergelenkssperre, Kiefergeräusche (Knacken, Knirschen), degenerative Veränderungen des Kiefergelenks, nächtliches Zähneknirschen, Diskusverlagerungen

Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.